T-City mit Preis für „Corporate Responsibility“ ausgezeichnet

6. Oktober 2011

Die Deutsche Telekom wurde im Rahmen der „IX Jornadas Internacionales de Benchmarking en Responsabilidad Corporativa“ (Internationale Konferenz zur Bewertung und Vergleichbarkeit von  „Corporate Responsibility“) vom Wirtschaftsverband „Club de Excelencia en Sostenibilidad“ in Tarragona/Spanien mit dem Internationalen Preis für verantwortungsvolles Handeln im Bereich IKT und Nachhaltigkeit für das Projekt  „T-City – Wir leben Zukunft“ ausgezeichnet.

Den Rest des Beitrags lesen »


Studie – Auswirkungen des Internets auf die politische Kommunikation und Partizipation

29. September 2011

Wie sich das Internet auf die politische Kommunikation und Partizipation der Bürger auswirkt hat die Technische Universität Ilmenau im Rahmen des Projekts „Politische Online-Kommunikation“ im Zeitraum von 2002 bis 2009 untersucht. Die Ergebnisse sind diesen September als Buch mit dem Titel „Bürger online. Die Entwicklung der politischen Online-Kommunikation in Deutschland erschienen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Die Entwicklung von Open Government

25. September 2011

Open Government Partnership hat einen hübsch animierten Clip veröffentlicht, der sich anhand weltweiter Beispiele für transparenteres und offeneres verwalten und regieren stark macht.


Demokratie transparent – Frag den Staat

20. August 2011

2006 ist das Informationsfreiheitsgesetz (IFG) in Kraft getreten. Theoretisch hat damit jeder Bürger die Möglichkeit, auf Antrag Einsicht in Akten und Dokumente zu erlangen. Vielen Bürgern ist diese Möglichkeit nicht bekannt bzw. ist der Aufwand zu hoch, etwaige Anträge zu stellen. Gleichzeitig kommt es vor, dass Behörden mithilfe bürokratischer Tricks, überhöhten Gebührenforderungen oder mit Verweis auf Geheimhaltung das Informationsfreiheitsgesetz untergraben.

Den Rest des Beitrags lesen »


Open Data zur Attraktivitätssteigerung in Städten? Ein Überblick.

4. Juni 2011

Einen guten Einblick in die Möglichkeiten der Nutzung von Open Data in Städten gibt der Artikel „Offene Daten machen Städte attraktiver“ von Zeit Online. Neben interessanten Beispielen wie das Projekt CityForward (Möglichkeit zum Vergleich und zur Visualisierung der Daten verschiedener Städte) oder Öffi (enthält Informationen zu den Abfahrten von Bussen oder Bahnen, Verspätungen und Schienenersatzverkehr) werden auch die Vorteile der Nutzung sowie mögliche Hemmnisse betrachtet.

Mit Hilfe offener Daten können Städte ihre Standortattraktivität erhöhen und die Nutzung des Alltagsraum für die Bewohner erleichtern, wie entsprechende Anwendungen mit Informationen über den öffentlichen Nahverkehr oder auch über Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen der Stadt zeigen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Blogging the City

18. Mai 2011

Am 12. Mai 2011 wurde, in den schmucken Uferhallen von Berlin Wedding, erstmalig zur Konferenz „Blogging the City – Neue Öffentlichkeiten für Stadt und Architektur“ geladen.

Blogging in the CityWie beeinflussen die neuen Kommunikations-möglichkeiten des „Web 2.0“, mit deren Implikationen für technische und gesellschaftliche Belange, die Stadtentwicklung und Architektur? Und wie können diese Innovationen einen produktiven und kreativen Nutzen ermöglichen? Die Konferenz ging dieser Frage in drei Sessions nach. Die Blogs des urbano-architektonischen Feldes standen hierbei im Mittelpunkt und sollten einen Einblick in die Potenziale der neuen Medien geben.

Den Rest des Beitrags lesen »


Konferenz „Blogging the City“ in Berlin – Die Rolle von Internet, Blogs und Social Media für Stadtplanung und Architektur

29. März 2011

Am 12. Mai 2011 wird in Berlin erstmalig die Konferenz „Blogging in the City“ – Neue Öffentlichkeiten für Stadt und Architektur“ stattfinden.

Internet, Blogs, „Social Media“ und „Web 2.0“ beeinflussen die öffentliche Auseinandersetzung  mit Architektur und Städtebau. Neue Formen der Beteiligung ermöglichen eine aktivere Partizipation an Projekten und Entwicklungen.

Dabei sind nicht nur die technischen Innovationen der neuen Medien von Bedeutung, sondern auch die gesamtgesellschaftlichen Konsequenzen auf soziale und kommunikative Aspekte. Diese neuen Möglichkeiten – wovon einige Stadtplaner, Architekten und Internet-Aktivisten,  bereits Gebrauch machen – sollen auf der Konferenz anhand von drei Themenschwerpunkten in Vorträgen, Praxisberichten und Diskussionen beleuchtet werden:

Den Rest des Beitrags lesen »