Ich weiß wo du bist – der Einzug von Lokalisierungsdiensten in unser (Privat)leben

Christoph ist einer meiner 243 Freunde bei Facebook. Seit er nun auch bei Foursquare registriert ist, bin ich vollkommen im Bilde, wann er morgens bei seiner Arbeit ankommt, wann er Mittagspause macht, dass er heute ein besonderes Meeting hatte und wie es gelaufen ist. Achja, und gestern Abend war er dann mit seiner Frau zum Grillen bei Freunden in der Nachbarschaft. Vor drei Wochen war er übrigens in Urlaub. Aber ich musste mir keine Sorgen machen, denn ich war immer auf dem Laufenden:

Christoph just checked-in @ Restaurant Wonnemeyer (Wenningstedt, Schleswig-Holstein) um 12:10.
Christoph just checked-in @ Strand Wenningstedt (Wenningstedt, Schleswig-Holstein) um 14:23.
Christoph just checked-in @ Cave Club (Wenningstedt, Schleswig-Holstein) um 22:16.
Christoph just checked-in @ American Table Dance (Wenningstedt, Schleswig-Holstein) um 00:40.

Inzwischen ist Facebook dabei, einen eigenen Geolocation-Dienst zu errichten. Mit Facebook Places ist es ebenfalls möglich, eigene Orte zu veröffentlichen und mit einem Blick auf das Mobiltelefon festzustellen, welcher Freund sich gerade in einem nahegelegenen Café befindet. Wie immer fragt Facebook nicht, ob man den Dienst nutzen möchte, sondern man selbst muss die Datenschutzeinstellungen durchforsten und diverse Häkchen deaktivieren. Das empfiehlt sich vor allem, wenn man nicht möchte, dass die Kumpels einen in der Disco verorten, in der man gerade ausgiebig mit ihnen feiert, obwohl man doch der Freundin gesagt hat man trifft sich zu einem langweiligen DVD-Abend. Zum Glück gibt es pünktlich zum neuen Service von Facebook Anleitungen im Netz, die genau beschreiben, welche Häkchen man in seinen Facebookeinstellungen aktivieren und deaktivieren sollte.

Christoph wird das nicht interessieren. Er ist inzwischen aus dem Urlaub zurück und gerade mit seiner Frau im Kino. Den Film wollte er doch schon so lange gesehen haben.

Andere Meinungen:
„Facebook is watching you“ (die Welt, 23.08.2010)
“Datenschützer attakieren Facebook Places” (SPIEGEL online, 20.08.2010)
„Facebook Places: Das Wichtigste zu Facebooks Location-Dienst“ (netzwertig.com, 19.08.2010)
„Facebook spinnt das Hier-bin-ich-Netz“ (SPIEGEL online, 19.08.2010)
„Foursquare: Geo-Location-Spiel mit viel Nutzwert“ (chip.de, 03.02.2010)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: