Zum Stand von Digitalisierung & Vernetzung und deren Entwicklung in der Zukunft

Die im Februar veröffentlichte Studie „LIFE – Digitales Leben“ stellt die Ergebnisse einer Befragung von 10.545 Konsumenten sowie 56 Experten zu ihrem Umgang mit und der Bedeutung von digitalen Medien dar. Die Befragung erfolgte in Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Südkorea und den USA und wurde von Prof. Dr. Thomas Hess mit Begleitung der Deutschen Telekom durchgeführt.

Die Studie geht zum einen der Frage nach, wie sich der Umgang der Konsumenten mit den digitalen Medien in der heutigen Zeit gestaltet und wie er in Zukunft aussehen wird. Zum anderen wird die Vernetzung durch die digitalen Medien in verschiedenen Lebensbereichen betrachtet. Dazu zählen die folgenden Bereiche: Freizeit und Wohlbefinden, Familie und Freunde, Arbeiten und Lernen, Materielles und Finanzielles, Sicherheit, Gesellschaft und Gemeinschaftsleben sowie Gesundheit und Fitness.

Somit zählen zu den Schwerpunkten der Studie nicht nur das Herausarbeiten des aktuellen Stellenwertes der digitalen Medien in unserem Leben, sondern auch der zeitlichen Veränderung von Digitalisierung und Vernetzung sowie der Ansprüche an die Telekommunikationsangebote. Auf Grund der Befragung in den unterschiedlichen Ländern können auch internationale Vergleiche aufgestellt werden.

Bei den Konsumenten werden drei Gruppen unterschieden: Die Digitale Avantgarde, zu der 18,9 % der Deutschen zählen, der Digitale Mainstream (47,7 %) und die Digitalen Nachzügler (33,4 %).  Diese Gruppen unterscheiden sich in Bezug auf die Nutzung der digitalen Medien. An Hand des Vergleichs der Ergebnisse mit der Gruppe der Digitalen Avantgarde können der Studie nach mögliche Tendenzen für zukünftige Entwicklungen in den einzelnen Lebensbereichen abgeleitet werden.

Die zentralen Ergebnisse der Studie sind:

–   Für 85 % der Deutschen ist der Umgang mit den digitalen Medien ein selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens. Dabei schätzen     50 % den mobilen Zugriff auf die technischen Geräte.

–  64 % der Deutschen gaben an, dass die heutigen Internetangebote und technischen Geräte durch die damit einhergehende Vernetzung ihre Lebensqualität erhöhen.

–   Bei den Breitbandanschlüssen prognostizieren Experten in Deutschland bis 2015 eine Verdopplung auf 36 Mio. Anschlüsse. Ebenfalls soll es mögliche Datenübertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/Sekunde geben.

–   Die Nutzung von modernen Kommunikationsformen nimmt zu; zum Beispiel sind 50 % der Befragten Mitglied in einem Social Network.

–   Die digitale Vernetzung erhöht sich nach Einschätzung der Experten in allen Lebensbereichen.

In Bezug auf die einzelnen Lebensbereiche wurde herausgearbeitet:

–   In der Freizeit haben die digitalen Medien eine hohe Bedeutung, da sich 72 % der Befragten ihre Freizeit ohne Telekommunikation und Internet nicht mehr vorstellen können.

–   Für 57 % spielt die Vernetzung mit der Familie und mit Freunden eine wichtige Rolle. 51 % könnten ohne Internet und Telekommunikation Freundschaften und die Beziehung der Familie nicht aufrecht erhalten.

–  Der Trend führt zu mobilem und internetbasiertem Arbeiten, da 63 % der Befragten für ihre Arbeit auf das Internet angewiesen sind.

–  Das digitale Einkaufen und der Online-Preisvergleich nehmen an Bedeutung zu.

Weitere Informationen über die Studie, ihren Aufbau, Beschreibungen zu den Ergebnissen und ein Ausblick auf die Zukunft gibt es auch auf der Homepage der Studie „Digitales Leben“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: